Willkommen beim Verband Schweizer Privatradios (VSP).  An dieser Stelle publizieren wir Mitteilungen für unsere Mitglieder und aktuelle Informationen aus der Radiobranche. In der Agenda sind relevante Kongress- und Messetermine aufgelistet.


Lissabon, 16. Januar 2020

Early Bird-Tickets für die Radiodays Europe nur noch bis 20. Januar 2020

Vom 29. bis 31. März 2020 finden dieses Jahr in Lissabon die Radiodays Europe statt. Das Programm ist bekannt und es werden laufend neue Speakers bekannt gegeben. Noch bis zum 20. Januar sind auch Early Bird-Tickets zu kaufen. Alle Infos unter diesem Link.


Bern, 15. Januar 2020

Bund soll MWST zurückzahlen

Der Bund soll die MWST, die er zusammen mit der Billag-Gebühr aber ohne Rechtsgrundlage bei den Haushalten eingezogen hat, diesen zurückzahlen. Die Vorberatende Kommission des Ständerates folgt dem Antrag des Bundesrates. Damit würde jeder Haushalt eine einmalige Vergütung von 50 Franken erhalten. 


Bern, 13./14. Januar 2020

Wieder mehr Geld für die SRG? Kommt es zu einer No Billag 2.0?

Die SRG soll wieder mehr Geld aus dem Gebührentopf erhalten. Das fordern einige Politiker in der NZZ am Sonntag. Der VSP wundert sich, dass sich Teile der Politik so kurz nach der No Billag-Abstimmung nicht mehr an die im Abstimmungskampf gemachten Aussagen gebunden fühlt und bereit ist, die Spielregeln massiv zu ändern. Die finanzielle Aufstockung der SRG um fast 25% würde die Position der Privatradios im Konkurrenzkampf um die Hörerinnen und Hörer schwächen. Mit ihrem Engagement haben diese aber massgeblich dazu beitragen, die No Billag-Initiative zu verwerfen und die SRG abzusichern. Der VSP wird sich in der politischen Diskussion dazu äussern. Die Reaktion liess nicht auf sich warten: Die damaligen Initianten der No Billag-Initiative reagierten promt und stellten eine Neuauflage in Aussicht, sollte aus dem publizistischen Versuchsballon Ernst werden.


Bern, 09. Januar 2020

Mediapulse veröffentlicht die Hörerzahlen des 2. Semesters 2019

Die Hörerzahlen der Schweizer Privatradios für das 2. Semester 2019 sind bekannt. Die Mediapulse hat sie heute online gestellt und sie in einer Medienmitteilung erläutert. Nachzulesen sind dort auch die Hörerzahlen der SRG.


Bern, 20. Dezember 2019

Frohe Festtage - Buone Feste

Der VSP-Vorstand wünscht allen Mitgliedern in der Deutschschweiz und im Tessin frohe Festtage und alles Gute im 2020. Das abgelaufene Jahr war ein bewegtes und auch das nächste wird uns wieder herausfordern. Der VSP wird sich weiterhin für gute Rahmenbedingungen für die Schweizer Privatradios einsetzen.


Bern, 17. Dezember 2019

Radio 20 Minuten neu VSP-Mitglied

Der VSP-Vorstand hat an seiner letzten Sitzung vor den Festtagen Radio 20 Minuten als neues Mitglied in den VSP aufgenommen. Wir freuen uns darüber und heissen die neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen!


Bern, 13. Dezember 2019

Kommissionen für Fernmeldewesen (KVF) neu bestellt

Die Kommission des Nationalrates (KVF-N) und des Ständesrates (KVF-S) wurden für die Amtsdauer 2019-2023 neu bestellt. Sie bereiten die Medienthemen zuhanden des Parlaments vor. Michael Töngi (Grüne) ist Präsident der KVF-N, Stefan Engler (Mitte-Fraktion) der KVF-S. Alle Mitglieder unter dem Link. 


Bern, 12. Dezember 2019

Alle Informationen zum Empfang der Schweizer Privatradios auf einen Blick

Welche Sender kann ich bei mir zuhause eigentlich empfangen und auf welchen Frequenzen finde ich die gesuchten Programme? All diese Fragen beantwortet die Übersicht des Bundesamts für Kommunikation über die Senderstandorte in der Schweiz.


Bern, 06. Dezember 2019

Vernehmlassung zur Revision der Verordnungen zum Fernmeldegesetz eröffnet

Der Bundesrat hat am 6. Dezember 2019 die Vernehmlassung zur Revision der Ausführungsbestimmungen zum Fernmeldegesetz (FMG) eröffnet. Die Revision erfolgt aufgrund der Teilrevision des FMG, welche am 22. März 2019 vom Parlament verabschiedet wurde. Betroffen sind Bestimmungen in sieben verschiedenen Verordnungen. Die Vernehmlassung dauert bis zum 25. März 2020.                


Bern, 28. November 2019

Arbeitsgruppe Mobilfunk und Strahlung präsentiert umfassenden Faktenbericht

Die Arbeitsgruppe Mobilfunk und Strahlung hat erstmals umfassend die Fakten zum Thema Mobilfunk, 5G und Strahlung zusammengestellt. Der Bericht, den die Arbeitsgruppe am 28. November 2019 den Medien vorgestellt hat, schlägt zuhanden des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) Begleitmassnahmen zum Umgang mit Mobilfunk in der Schweiz vor. Bei der Frage der Veränderung der Anlagegrenzwerte hat die Arbeitsgruppe keine Einigung erzielt und daher auch keine Empfehlung abgeben können. Der vom UVEK letztes Jahr eingesetzten Arbeitsgruppe gehörten verschiedene Interessengruppen sowie Expertinnen und Experten an. Geleitet wurde sie vom BAFU.                


Zürich, 11. November 2019

Erfolgreicher Swiss Radioplayer - neue Länder stossen dazu

Nach einem Jahr ist der Swiss Radioplayer erfolgreich und auf Kurs. Mit Spanien und Italien kömmen neue Länder zur Radioplayer-Familie. Damit etabliert sich der Radioplayer als führende Plattform für Radio und Audioangebote in Europa. 


Bern, 21. Oktober 2019

Die Schweiz auf dem Weg zu DAB+

Der Konsum von Digitalradio DAB+ nimmt zu. Mit einer breit angelegten Kampagne wird das Bundesamt für Kommunikation in den nächsten Monaten wieder Werbung dafür machen. Auf der Website finden sich alle relevanten Informationen.


Bern, 02. Oktober 2019

Verlängerung der Konzessionen der Lokalradios und Regional-TV

Das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat 49 Veranstalterkonzessionen von Lokalradios und Regionalfernsehen bis Ende 2024 verlängert. Sie treten am 1. Januar 2020 in Kraft. In der aktuellen Übergangsphase, die vom laufenden Umstieg von UKW auf DAB+ und von der Debatte über die Neuausrichtung der Medienförderung geprägt ist, erhöht dies die Planungssicherheit für die betroffenen Veranstalter.

 


Bern, 29. August 2019

Die Nutzung von DAB+ nimmt zu - am Radioday wurden die neuen Nutzungszahlen veröffentlicht

Nur noch 17% hören Radio ausschliesslich über UKW. Alle anderen nutzen mindestens eine digitale Technologie. Am Radioday wurden die neuen Nutzungszahlen vorgestellt. Die nächsten werden im Februar 2020 publiziert.


Bern, 29. August 2019

Vielfältig und lebendig: Radios erfüllen ihren Auftrag – mit Ausnahmen

Die Schweiz hat eine vielfältige und lebendige Radioszene. Zu diesem Ergebnis kommt das Forschungsinstitut Publicom, das die Programme der SRG-Radios in der französischen Sprachregion und aller konzessionierten Lokalradios im Jahr 2018 im Auftrag des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) untersucht hat. Die Studien weisen aber auch auf Schwächen der untersuchten Radios hin: Bei den RTS-Radios auf deren bescheidene Leistung in der Berichterstattung über andere Sprachregionen und auf die geringen regionalen Informationsleistungen einzelner Lokalradios.                 


Zürich, 29. August 2019

Das war der Radioday 2019

Über 400 Personen aus der Radiobranche trafen sich im Kaufleuten zum 20. Radioday. Texte, Töne und Bilder unter der Rubrik "Revue 2019".


Zürich-Wollishofen, 28. August 2019

Die rauschende Nacht am Zürichsee

Viel Radio am Abend vor dem Radioday auf der Wiese vor dem Haus am See.


Bern, 28. August 2019

Bundesrat schlägt Massnahmenpaket zur Förderung der Medien vor

Der Bundesrat hat sich am 28. August 2019 für effiziente und rasch umsetzbare Massnahmen zur Unterstützung von Online-Medien und Zeitungen ausgesprochen. Er wird dem Parlament im ersten Halbjahr 2020 ein Massnahmenpaket zur Förderung der Medien unterbreiten. Dieses sieht finanzielle Mittel zur Unterstützung der Online-Medien vor. Zudem sollen mehr Tages- und Wochenzeitungen als bisher von der indirekten Presseförderung profitieren. Auf ein neues Bundesgesetz über elektronische Medien verzichtet der Bundesrat.


Bern, 10. Mai 2019

Austausch zur Zukunft der Medien mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga

Auf Einladung von Bundesrätin Simonetta Sommaruga haben sich heute Vertreterinnen und Vertreter der Medienbranche, von Organisationen und Behörden in Bern zu einem Austausch getroffen. Dabei ging es um die Zukunft der Medien in der Schweiz und die Fördermöglichkeiten der öffentlichen Hand.